Kommune Atzara

Navigationsleiste springen und direkt zum Inhalt gehen

Atzara

Traditionelle Gerichte

Hauptseite > Entdecken Sie Atzara > Traditionelle Gerichte

Eintiefungen

  • Typisches Brot von Atzara © Lino Cianciotto
  • Hausbackenes Brot, Fladen © Lino Cianciotto
  • Hausbackenes Brot, Coccoi mit Eiern © Lino Cianciotto
  • Amaretti © Lino Cianciotto
  • Haselnußfeingebäcke © Lino Cianciotto
  • Brot mit Käse und Ragout, und Wein vom Weinkeller Fradiles © Lino Cianciotto
  • Pane 'e saba © Lino Cianciotto
  • Pardulas © Lino Cianciotto

Atzara darf sich eine Vielfalt sehr alter Gerichte rühmen, seit vergangenen Zeiten übergetragen und weiterzuleben in der Zeit bestimmt.
Sa fregula istuffada, sa tumballa, sos malloreddos, sas suppas, su biradizzu, s’ortau, su gattou, sos bucconettes, su pani ‘e saba. Viele Delikatessen sind noch heute nach der Tradition gemacht.

Unter diese Gerichte zeichnen sich die folgende auf: s’ortau, die köstliche Wurst mit Eingeweiden, Schweinefleisch, Salz, Pfeffer, Petersilie un getrockneten Tomaten, und die andere Spezialität von Atzara, su pani ‘e saba, besonders das sogenannte floriu, eine Mischung von Walnüssen, Haselnüssen, pabassa (Weinmost) und Mandeln zum Garnieren.

Das Hauptnahrungsmittel ist aber das Brot, das die Tradition in verschiedenen Arten und Formen übergetragen hat.
Su zicchi, von Grieß, artistisch gemacht, sa pogazza, eine Mischung von Vollkorn- und Grießmehl, rechteckig, am meistens im Winter gegessen, su cruvarzu, von Vollkornmehl, su brufulittu, weich, von Grieß, su tiratile, eine Mischung von Grieß und feine Mehl, radförmig, für das Fest von S. Antioco gemacht, sa fresa, su pistoccu, und schließlich sa goccoi cun gerda, von Grieß und kleine Stücken Schweinespeck

 
Copyright © Kommune Atzara    |  Hauptseite | Kontakte | Sitemap | ConsulMedia 2007